Wenn du über die Links auf unserer Seite bestellst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Diese Bildungsinhalte sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Neuseeland Camper mieten: Kosten, Tipps und umweltbewusst reisen + Tipps

Von Tobias Fendt ✓ Zuletzt aktualisiert am 2. Juni 2024

Stell dir vor, du öffnest die Tür deines Campers und vor dir erstreckt sich die unberührte Landschaft Neuseelands.

Das ist kein Traum, sondern mit der richtigen Planung und einem gemieteten Camper völlig machbar.

Neuseeland mit einem Camper zu erkunden, bietet dir Freiheit und Flexibilität, die du bei kaum einer anderen Reiseart findest.

Ich habe selbst zwei Monate lang Neuseeland in einem gemieteten Camper bereist.

Von den goldenen Stränden in Abel Tasman bis zu den schneebedeckten Gipfeln der Southern Alps – dieser Camper war mein Zuhause.

Und ich kann dir sagen: Es gibt keine bessere Art, die Vielfalt und Schönheit dieses Landes zu erleben.

Aber worauf solltest du achten, wenn du in Neuseeland einen Camper mieten möchtest?

Welche Tipps und Tricks können dir helfen, deine Reise unvergesslich zu machen? Bleib dran, denn genau das verrate ich dir in diesem Artikel.

Die Vorteile des Campers

Beim Gedanken an Neuseeland ziehen Bilder von weitläufigen Landschaften, majestätischen Bergen und kristallklaren Seen vor deinem inneren Auge vorbei.

Ein Camper bietet dir die einzigartige Möglichkeit, diese Naturschönheiten aus nächster Nähe zu erleben.

Freiheit und Flexibilität sind die Schlüsselwörter, wenn es darum geht, Neuseeland mit einem gemieteten Camper zu erkunden.

Unvergleichliche Flexibilität

Mit einem Camper bist du nicht an feste Hotelbuchungen oder Fahrpläne gebunden.

Du entscheidest spontan, wo und wann du haltmachen möchtest – sei es für eine Nacht unter dem Sternenhimmel oder für ein paar Tage in der Nähe eines verborgenen Strandes.

Diese Flexibilität ermöglicht es dir, Orte abseits der üblichen Touristenpfade zu entdecken und dein Abenteuer individuell zu gestalten.

Kostenersparnis

Auf den ersten Blick mag die Miete eines Campers als kostspielig erscheinen, doch bei genauerer Betrachtung offenbart sich das Sparpotential:

PostenDurchschnittskosten pro Tag
Hotelzimmer€150
Autovermietung€70
Restaurantbesuche€30
Gesamt€250

Im Vergleich dazu kann die Miete eines Campers, inklusive Übernachtungs- und Reisekosten, deutlich günstiger sein.

Zudem hast du die Möglichkeit, selbst zu kochen und somit weitere Kosten einzusparen.

Natur hautnah erleben

Ein weiterer unschlagbarer Vorteil ist die unmittelbare Nähe zur Natur.

Du wachst auf mit dem Rauschen des Meeres oder dem Zwitschern der Vögel im Wald – Erlebnisse, die in keinem Hotelzimmer möglich sind.

Für viele Reisende ist genau dies der Höhepunkt ihrer Neuseelandreise.

Um den passenden Camper für deine Bedürfnisse zu finden, lohnt sich ein Blick auf autorisierte Websites wie Campermate oder Rankers NZ.

Hier findest du umfangreiche Informationen über verschiedene Anbieter sowie Bewertungen früherer Kunden.

Indem du einen Camper mietest, gibst du deiner Neuseelandreise eine persönliche Note und genießt Unabhängigkeit auf einer neuen Ebene.

Bereite dich darauf vor, atemberaubende Landschaften in deinem eigenen Tempo zu erkunden – eine Erfahrung, die sowohl bereichernd als auch unvergesslich sein wird.

Richtige Wahl des Campers

Bei der Planung deines Abenteuers in Neuseeland ist die Auswahl des richtigen Campers entscheidend für dein Reiseerlebnis.

Es gibt eine Vielzahl von Optionen, die jeweils ihre eigenen Vor- und Nachteile bieten.

Deine Entscheidung sollte auf deinen persönlichen Bedürfnissen, dem Budget und dem gewünschten Komfortniveau basieren.

Größe und Ausstattung

Zunächst solltest du überlegen, wie viel Platz du benötigst. Reist du allein oder mit einer Gruppe?

Camper variieren stark in ihrer Größe, von kompakten Modellen, die ideal für Einzelreisende oder Paare sind, bis hin zu großen Fahrzeugen mit genügend Schlafplätzen für eine ganze Familie.

Die Ausstattung ist ebenso ein wichtiger Faktor.

Möchtest du einen Camper mit eingebauter Küche, Dusche und WC oder reicht dir eine einfachere Ausführung?

Deine Präferenzen beeinflussen nicht nur den Komfort während der Reise, sondern auch das Budget.

Kostenüberblick

Ein weiterer Punkt sind die Kosten. Die Miete eines Campers variiert je nach Saison, Größe und Ausstattung des Fahrzeugs.

Hier ist eine kurze Übersicht möglicher Durchschnittskosten:

FahrzeugtypTagespreis (Nebensaison)Tagespreis (Hochsaison)
Kompakt€50 – €70€90 – €120
Mittel€80 – €100€130 – €160
Gro߀110 – €140€170 – €200

Es lohnt sich, Angebote verschiedener Anbieter zu vergleichen.

Auf autorisierten Websites wie Campermate findest du umfangreiche Informationen zur Campermiete in Neuseeland.

Versicherungen und Extras

Vergiss nicht, dich über Versicherungen und Zusatzoptionen wie GPS oder Kindersitze zu informieren.

Eine gute Versicherung kann im Falle eines Unfalls erhebliche Kosten sparen.

Indem du deine Bedürfnisse sorgfältig abwägst und dich gründlich informierst – etwa durch einen Besuch bei Tourism New Zealand – kannst du den perfekten Camper für dein neuseeländisches Abenteuer auswählen.

Planung der Route

Beim Mieten eines Campers in Neuseeland ist die Planung Deiner Route ein entscheidender Schritt.

Dies ermöglicht nicht nur eine effiziente Zeitnutzung, sondern hilft Dir auch, Kosten zu sparen und die schönsten Orte des Landes zu entdecken.

Zunächst solltest Du Dich entscheiden, welche Insel Du erkunden möchtest – die Nordinsel mit ihrer beeindruckenden Kultur und den geothermischen Wundern oder die Südinsel mit ihrer atemberaubenden Landschaft und Outdoor-Aktivitäten.

Beide haben ihren eigenen Charme, was die Entscheidung nicht leicht macht.

Ein guter Ausgangspunkt für Deine Planung ist die Website von Tourism New Zealand, wo Du Routenvorschläge findest, basierend auf Deinen Interessen und der zur Verfügung stehenden Zeit.

Ebenso bietet der AA Travel Calculator eine hilfreiche Ressource zur Abschätzung der Fahrtzeiten zwischen verschiedenen Orten in Neuseeland.

Einer der wichtigsten Aspekte bei der Routenplanung ist es, realistische Tagesetappen einzuplanen.

Die Fahrzeiten können länger sein als erwartet, vor allem auf den kurvigen Straßen Neuseelands. Es empfiehlt sich daher:

  • Tägliche Fahrstrecken unter 200 km zu halten
  • Genügend Pausen einzuplanen
  • Sich Zeit für spontane Entdeckungen zu lassen

Hier ein Überblick über durchschnittliche Fahrtkosten pro Tag abhängig von Deiner gewählten Route:

RouteDurchschnittliche Kosten pro Tag (€)
Auckland nach Wellington120 – 150
Christchurch nach Queenstown130 – 160

Diese Kosten inkludieren Benzin, Campingplatzgebühren sowie Essen und tragen dazu bei, dass Du eine fundierte Budgetplanung hast.

Vergiss nicht, dass einige Sehenswürdigkeiten im Voraus gebucht werden müssen – besonders in der Hochsaison.

Daher solltest Du früh genug beginnen, Plätze für Touren oder Aktivitäten wie das Hobbiton Movie Set oder Fähren zwischen den Inseln zu reservieren.

Durch sorgfältige Planung kannst Du sicherstellen, dass Dein Camperabenteuer in Neuseeland unvergesslich wird und gleichzeitig innerhalb Deines Budgets bleibt.

Campingplätze in Neuseeland

Wenn du dich auf das Abenteuer deines Lebens in Neuseeland vorbereitest, ist die Wahl des richtigen Campingplatzes genauso wichtig wie die Auswahl deines Campers.

Neuseeland bietet eine Vielzahl von Campingmöglichkeiten, von kostenlosen und einfachen Plätzen bis hin zu voll ausgestatteten Luxuscamps.

Freie Naturcampingplätze, oft vom Department of Conservation (DOC) verwaltet, sind eine kostengünstige Option für Naturliebhaber.

Sie bieten grundlegende Annehmlichkeiten wie Toiletten und Wasserzugang.

Beachte jedoch, dass diese Plätze begrenzte Kapazitäten haben und nicht überall verfügbar sind. Informationen und Standorte findest du auf der offiziellen DOC-Website.

Kommerzielle Campingplätze bieten dagegen mehr Komfort mit Duschen, Kücheneinrichtungen und manchmal sogar Pools oder Spielplätzen.

Diese sind ideal für Familien oder Reisende, die nach einem Hauch von Luxus im Freien suchen.

Durchschnittskosten für Übernachtungen

Die Kosten variieren stark je nach Saison und Ausstattung des Campingplatzes. Hier ein kurzer Überblick:

Art des PlatzesNebensaison (€ pro Nacht)Hochsaison (€ pro Nacht)
Naturcampingplatz0 – 100 – 15
Kommerzieller Platz15 – 3020 – 45

Es ist ratsam, Plätze frühzeitig zu buchen, besonders während der Hochsaison oder wenn du spezielle Wünsche hast.

Für einen umfassenden Vergleich der verschiedenen Campingmöglichkeiten kannst du Portale wie Rankers NZ nutzen.

Dort findest du Bewertungen und Empfehlungen anderer Reisender sowie nützliche Tipps zur Buchung.

Denk daran, beim Campen in Neuseeland immer die Umwelt zu respektieren. Hinterlasse keine Spuren und beachte lokale Vorschriften zum Schutz der einzigartigen Flora und Fauna dieses wunderschönen Landes.

Wichtige Tipps für das Campen

Beim Campen in Neuseeland gibt es einige wichtige Punkte, die du beachten solltest, um dein Abenteuer unvergesslich zu machen.

Die Auswahl des Campers

Zuerst musst du den richtigen Camper auswählen.

Die Größe und Ausstattung deines Fahrzeugs spielen eine entscheidende Rolle für Komfort und Mobilität. Bedenke auch den Kraftstoffverbrauch, da dies einen erheblichen Teil deines Budgets ausmachen kann.

Übernachtungsplätze Frühzeitig Buchen

In der Hochsaison können Campingplätze schnell voll sein.

Es ist ratsam, Plätze frühzeitig zu buchen, besonders in beliebten Gebieten wie Queenstown oder dem Fiordland Nationalpark.

Websites wie Rankers NZ bieten Bewertungen und Buchungsoptionen.

Umgang mit der Natur

Neuseeland ist bekannt für seine atemberaubenden Landschaften.

Um diese zu schützen, solltest du immer die Leave No Trace-Prinzipien befolgen:

  • Verlasse Plätze so, wie du sie vorgefunden hast.
  • Entsorge Müll sachgerecht.
  • Respektiere Wildtiere und Pflanzen.

Kosten Im Blick Behalten

Die Kosten für das Mieten eines Campers sowie die Übernachtungsgebühren können variieren.

Hier ist eine kurze Übersicht der durchschnittlichen Kosten:

LeistungNebensaison (€)Hochsaison (€)
Campermiete (pro Tag)50 – 120100 – 250
Campingplatz (pro Nacht)10 – 3015 – 50

Es lohnt sich auch, über längere Zeiträume zu buchen, da viele Anbieter Rabatte für Langzeitmieten anbieten.

Vergiss nicht bei der Planung deiner Reise auf offiziellen Seiten wie dem New Zealand Department of Conservation nach aktuellen Informationen und Bestimmungen rund um das Campen in Neuseeland zu suchen.

Fazit

Wenn du also deinen Traumurlaub in Neuseeland planst und dabei einen Camper mieten möchtest hast du jetzt alle Werkzeuge in der Hand um dies erfolgreich zu meistern.

Denk daran früh zu planen besonders in der Hochsaison und immer einen Blick auf die Umwelt zu haben.

Mit den richtigen Vorbereitungen und einem respektvollen Umgang mit der Natur wird deine Reise unvergesslich.

Vergiss nicht die offiziellen Quellen für die neuesten Informationen zu checken und nutze die Chance auf Rabatte bei Langzeitmieten.

Neuseeland wartet mit offenen Armen und unglaublichen Landschaften auf dich.

Mach dich bereit für das Abenteuer deines Lebens!

Häufig gestellte Fragen

Wie wähle ich den richtigen Camper für Neuseeland aus?

Beim Auswahl des richtigen Campers in Neuseeland ist es wichtig, den eigenen Reisestil und Bedürfnisse zu berücksichtigen. Betrachten Sie die Größe des Campers, die Anzahl der Schlafplätze und die Ausstattung. Eine gute Planung und das frühzeitige Buchen sind entscheidend für ein optimales Erlebnis.

Wann sollte ich meinen Campingplatz in der Hochsaison buchen?

Um Enttäuschungen zu vermeiden, ist es ratsam, Ihre Übernachtungsplätze so früh wie möglich, idealerweise mehrere Monate im Voraus, zu buchen. Dies stellt sicher, dass Sie Ihren bevorzugten Platz in der Hochsaison sichern können.

Wie kann ich beim Campen in Neuseeland die Natur respektieren?

Folgen Sie den Leave No Trace-Prinzipien, indem Sie keinen Müll hinterlassen, lokale Wildtiere nicht stören, keine Pflanzen beschädigen und generell die Natur bewahren. Es ist auch wichtig, sich an lokale Vorschriften und Richtlinien zu halten.

Was kostet die Miete eines Campers in Neuseeland?

Die Kosten für die Miete eines Campers in Neuseeland variieren je nach Saison, Camper-Modell und Mietdauer. Durchschnittlich können die Kosten in der Nebensaison niedriger sein, während in der Hochsaison die Preise steigen. Es gibt oft Rabatte für Langzeitmieten.

Gibt es Rabatte für Langzeitmieten von Campers?

Ja, viele Vermietungen bieten Rabatte für Langzeitmieten an. Diese Rabatte können die Gesamtkosten erheblich senken, besonders wenn Sie planen, längere Zeit in Neuseeland zu reisen.

Wo finde ich aktuelle Informationen und Bestimmungen zum Campen in Neuseeland?

Für die aktuellsten Informationen und Bestimmungen zum Campen in Neuseeland sollten Sie offizielle Seiten wie das New Zealand Department of Conservation konsultieren. Diese Seiten bieten umfassende Ressourcen zu Campingplätzen, Vorschriften und Tipps zum respektvollen Umgang mit der Natur.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei 0 Stimmen


Schreibe einen Kommentar