Wenn du über die Links auf unserer Seite bestellst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Diese Bildungsinhalte sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Auswandern mit Schulden: Tipps und Strategien + Empfehlungen

Von Tobias Fendt ✓ Zuletzt aktualisiert am 13. Februar 2024

Du träumst von einem Neustart im Ausland, aber Schulden halten dich zurück?

Du bist nicht allein. Viele Menschen sehen sich mit der Frage konfrontiert, ob Auswandern mit Schulden überhaupt möglich ist.

In diesem Artikel nehmen wir dich mit auf eine Reise durch die Do’s und Don’ts beim Auswandern mit finanziellen Verpflichtungen.

Wir klären auf, was rechtlich möglich ist und wie du deine Schulden am besten managst, während du ein neues Leben im Ausland beginnst.

Die Entscheidung auszuwandern

Gründe für das Auswandern

Wenn du überlegst, Deutschland zu verlassen und ins Ausland zu ziehen, stehen oft persönliche und berufliche Motive im Vordergrund.

Du strebst vielleicht nach einer höheren Lebensqualität, einem neuen Arbeitsumfeld oder du bist einfach von der Kultur eines anderen Landes fasziniert. Auch das Klima kann ein entscheidender Faktor sein, besonders wenn du dich nach Sonne statt Regen sehnst.

Die Aussicht auf eine bessere Work-Life-Balance oder Bildungsmöglichkeiten für die Kinder motiviert ebenfalls viele Bundesbürger, den Schritt ins Ausland zu wagen.

Während einige Auswanderer auf der Suche nach Abenteuer sind, versprechen sich andere wirtschaftliche Vorteile von einem Umzug.

Vielleicht bist du eine Fachkraft in einem Bereich, in dem im Ausland besonders hohe Gehälter gezahlt werden oder du möchtest von niedrigeren Lebenshaltungskosten profitieren.

Die Präsenz multinationaler Unternehmen und globaler Märkte macht es einfacher, Karrierechancen auch jenseits der deutschen Grenzen zu verfolgen.

Schulden als Herausforderung beim Auswandern

Die Entscheidung, mit Schulden auszuwandern, kann zusätzliche Komplexität mit sich bringen. Hier ist ein besonnenes Herangehen unerlässlich, damit du rechtlich und finanziell auf der sicheren Seite bist.

Schulden sind nicht zwangsläufig ein Hindernis, doch sie erfordern strategisches Handeln und Planung.

Zunächst solltest du deine finanzielle Situation genau analysieren:

  • Wie hoch ist der Gesamtbetrag deiner Schulden?
  • Welche Ratenzahlungen sind im Monat fällig?
  • Gibt es eventuell Verpflichtungen, die dich auch im Ausland rechtlich binden?

Eine Möglichkeit besteht darin, Arrangements mit den Gläubigern zu treffen, um deine Schulden in handhabbare monatliche Raten umzuwandeln.

Wichtig ist dabei, dass du deine Einkünfte und Ausgaben im Blick behältst und sicherstellst, dass die Ratenzahlungen mit deinem neuen Lebensstandard im Ausland vereinbar sind.

Beachte, dass es je nach Zielland unterschiedliche rechtliche Rahmenbedingungen geben kann, die deine Rückzahlungspläne beeinflussen.

Einige Länder haben beispielsweise Abkommen zur gegenseitigen Vollstreckung von Schuldtiteln, was bedeutet, dass Gläubiger auch dort an dein Vermögen kommen können.

Um einen Eindruck zu vermitteln, wie solche Zahlungen aussehen könnten, hier eine exemplarische Tabelle mit groben Kalkulationen:

Monatliche Rate (vor Auswanderung) Monatliche Rate (nach Auswanderung) Differenz (aufgrund Wechselkursschwankungen u.ä.)
250€ 245€ 5€
500€ 490€ 10€
1000€ 970€ 30€

Denke daran, dass Wechselkurse und die Kosten für das Lebensunterhalt direkt beeinflussen, wie viel du tatsächlich zurückzahlen kannst. Plane vorausschauend, damit du nicht in finanzielle Schwierigkeiten gerätst, sobald du deutsches Territorium verlässt. Ein

Die Schuldenregelung vor der Auswanderung

Analyse der eigenen finanziellen Situation

Bevor du den Schritt ins Ausland wagst, ist es wichtig, dass du deine finanzielle Situation gründlich analysierst. Mach dir zunächst ein klares Bild von deinen Schulden.

Liste alle Verbindlichkeiten auf und prüfe die Konditionen: Sind es Kredite, Dispokredite oder etwa offene Rechnungen?

Ermittle die Gesamtsumme deiner Schulden und vergiss nicht, die Zinsen mit einzubeziehen. So erhältst du einen Überblick über den monatlichen finanziellen Aufwand.

Es lohnt sich, deine Einnahmen dem gegenüberzustellen. Rechne aus, welcher Betrag dir monatlich zur Schuldentilgung zur Verfügung steht.

Prüfe auch, wie sich dein Einkommen nach der Auswanderung voraussichtlich verändern wird. Beachte dabei Wechselkurse und Lebenshaltungskosten im Zielland.

Schuldentilgung vor der Auswanderung

Es ist ratsam, Schulden möglichst vor der Auswanderung zu tilgen. Zielgerichtete Schuldentilgung bedeutet, dass du konkrete Pläne erstellst, wie du deine Verbindlichkeiten reduzieren kannst.

Bist du in der Lage, einige Schulden komplett zurückzuzahlen, erhöht dies deine finanzielle Flexibilität im Ausland.

  • Überlege, ob du Ersparnisse hast, die du zur Tilgung verwenden kannst.
  • Denke über zusätzliche Einnahmequellen nach, wie beispielsweise Nebenjobs.
  • Untersuche, ob du Ausgaben senken kannst, um mehr Geld für die Schuldentilgung übrig zu haben.

Langfristige Schulden, wie zum Beispiel Hypotheken, benötigen eine detaillierte Planung. In manchen Fällen könnte eine Umschuldung sinnvoll sein, um niedrigere Raten oder einen besseren Zinssatz zu erreichen.

Verhandlungen mit Gläubigern

Direkte Kommunikation mit deinen Gläubigern ist entscheidend, um eine einvernehmliche Lösung zu finden. Informiere sie über deine Auswanderungspläne und signalisiere deine Bereitschaft, die Schulden zu begleichen.

Viele Gläubiger sind zu einem Entgegenkommen bereit, wenn sie sehen, dass du einen klaren Tilgungsplan hast.

Schritte bei Verhandlungen Ziel
Offener Dialog Verständnis und Kooperation
Tilgungsplan anbieten Vertrauen schaffen
Möglichkeiten ausloten Ratenreduzierung, Stundungen

Dokumentiere alle Vereinbarungen schriftlich und halte dich an die ausgehandelten Bedingungen.

Beachte auch, dass internationale Überweisungen zusätzliche Kosten verursachen können. Es ist ratsam, solche Details im Vorfeld zu klären, um später nicht von versteckten Gebühren überrascht zu werden.

Schuldenregelung nach der Auswanderung

Möglichkeiten der Schuldentilgung im Ausland

Hast du dich entschieden, mit Schulden auszuwandern, solltest du dir über die Tilgung im Klaren sein. Im Ausland bieten sich verschiedene Wege an, deine Schulden zurückzuzahlen.

Du könntest einen Teil deines Einkommens aus dem neuen Land direkt an deine Gläubiger in Deutschland überweisen. Allerdings solltest du dabei beachten, dass internationale Überweisungen oft mit Gebühren verbunden sind.

Es ist auch möglich, mit deiner Bank ein Online-Konto in Deutschland zu behalten, um von dort aus Zahlungen zu leisten.

Ein weiterer Weg könnte eine Umschuldung sein, bei der du einen Kredit im neuen Wohnland aufnimmst, um deine Schulden in Deutschland zu begleichen.

So wärst du direkt den Gläubigern im Ausland verpflichtet. Solche Optionen erfordern jedoch häufig eine stabile Einkommensquelle im neuen Land und eine gute Bonität.

Regeln und Gesetze im Zielland beachten

Das Zielland kann unterschiedliche juristische Rahmenbedingungen haben, was Einfluss auf deine Schuldenregelung haben kann. Du solltest dich daher vorab über die Regeln und Gesetze informieren.

Zum Beispiel kann das Insolvenzverfahren anders geregelt sein, oder es gibt bestimmte Abkommen zwischen Ländern, die das Einfordern von Schulden über Grenzen hinweg regeln.

Es ist wichtig, dass du dich darüber informierst, wie das Inkasso-Verfahren im neuen Land funktioniert.

In einigen Ländern kann es wesentlich unkomplizierter sein, sich mit den Gläubigern zu einigen, während in anderen Ländern strenge Gesetze bestehen, die das Einfordern von Schulden auch aus dem Ausland ermöglichen.

Hilfe von Schuldenberatern im Ausland

Manchmal kannst du im Zielland Beratungsstellen finden, die dich in deiner Muttersprache unterstützen. Es wäre zu überlegen, ob eine professionelle Schuldenberatung sinnvoll für dich wäre.

Schuldenberater können dir helfen, einen Überblick über deine Situation zu bekommen und mögliche Lösungen aufzuzeigen.

Sie kennen sich mit den lokalen Gegebenheiten aus und wissen, welche Schritte am effektivsten sind.

In manchen Ländern bieten auch deutsche Konsulate oder andere deutsche Institutionen Unterstützung an. Sie können den Kontakt zu lokalen Beratungsstellen herstellen oder sogar selbst Beratung anbieten.

Service Kosten
Beratungsgespräch ca. 50 – 100 €
Umschuldungskredit Zinssatz je nach Bonität

Es bleibt festzuhalten, dass du deine finanziellen Angelegenheiten sorgfältig planen solltest, bevor du den Schritt ins Ausland wagst. Doch auch nach der Auswanderung gibt es durchdachte Strategien, die dir helfen können, deine Schulden erfolgreich zu managen.

Unsere Empfehlung
Standardwerk mit über 700 Seiten Expertenwissen
Jetzt E-Book ansehen

Leben mit Schulden im Ausland

Budgetplanung und sparsamer Lebensstil

Wenn du mit Schulden ins Ausland ziehst, ist es entscheidend, deine Finanzen sorgfältig zu verwalten. Beginne damit, ein detailliertes Budget zu erstellen.

Berücksichtige deine regelmäßigen Einkünfte und lege fest, wie viel Geld du monatlich zur Schuldentilgung abzweigen kannst. Bedenke dabei auch, dass das Leben im Ausland unerwartete Kosten mit sich bringen kann.

Ein sparsamer Lebensstil kann dir helfen, mehr von deinem Einkommen für die Schuldenrückzahlung zu verwenden. Hier sind ein paar Tipps, wie du sparen kannst:

  • Vermeide teure Freizeitaktivitäten und suche nach kostenlosen Alternativen.
  • Nutze öffentliche Verkehrsmittel statt eines eigenen Autos.
  • Koche selbst, anstatt auswärts zu essen.
  • Kaufe nur das, was du wirklich brauchst.

Alternative Einkommensquellen finden

Um deine Schulden schneller abzubezahlen, solltest du nach Möglichkeiten suchen, dein Einkommen zu erhöhen.

Vielleicht kannst du freiberufliche Tätigkeiten annehmen oder online Arbeit finden, die du neben deinem Hauptjob ausführen kannst. Hier einige Ideen für alternative Einkommensquellen:

  • Online-Nachhilfe für Schüler oder Erwachsene
  • Freiberufliches Schreiben oder Grafikdesign
  • Verkauf selbstgemachter Artikel auf Online-Marktplätzen
  • Sprachunterricht

Eine weitere Einnahmequelle kann auch darin bestehen, in Aktien oder andere Anlagen zu investieren, allerdings birgt dies auch Risiken, und du solltest dich gut informieren, bevor du diesen Schritt gehst.

Umgang mit Zahlungsverpflichtungen im Ausland

Zahlungsverpflichtungen aus der Heimat bestehen weiter, selbst wenn du im Ausland lebst. Überweisungen können mit Gebühren verbunden sein, und Wechselkurse beeinflussen den Betrag, den du letztendlich zahlst.

Informiere dich bei deiner Bank über die besten Methoden, um Geld ins Ausland zu schicken. Manchmal ist es günstiger, große Beträge seltener zu überweisen, statt kleine Summen häufig.

Es ist auch hilfreich, die Zahlungsziele und -fristen der Gläubiger im Blick zu behalten. Einige mögliche Optionen sind:

  • Direktabbuchungen, wenn der Gläubiger internationale Konten akzeptiert
  • Beauftragung eines Zahlungsdienstleisters, der geringere Gebühren als traditionelle Banken hat
  • Verhandlungen mit Gläubigern über Zahlungspläne, die deiner neuen Situation gerecht werden

Auch wenn ein Leben mit Schulden im Ausland eine Herausforderung darstellen kann, helfen dir eine kluge Budgetplanung, zusätzliche Einkommensquellen und ein verantwortungsbewusster Umgang mit deinen Zahlungsverpflichtungen dabei, finanziell Fuß zu fassen und schrittweise deine Schulden zu tilgen.

Schlussfolgerung und Fazit

Du siehst also, mit der richtigen Herangehensweise ist es durchaus möglich, auch mit Schulden ein neues Leben im Ausland zu beginnen. Wichtig ist, dass du dich gut informierst und deine Finanzen im Griff hast.

Ein detailliertes Budget und ein sparsamer Lebensstil sind dabei dein Rettungsanker. Denk immer daran, dass zusätzliche Einkommensquellen und ein offener Dialog mit deinen Gläubigern dir den nötigen Spielraum verschaffen können.

Mit Ausdauer und Disziplin wirst du deine finanziellen Herausforderungen meistern und kannst dich voll und ganz auf dein neues Abenteuer konzentrieren. Pack’s an!

Häufig gestellte Fragen


Wie kann ich mich über die Schuldenregelung im Zielland informieren?

Um die Schuldenregelung im Zielland zu verstehen, sollten Sie die lokalen Gesetze studieren oder einen Schuldenberater vor Ort konsultieren. Webseiten der Behörden und Fachliteratur bieten ebenfalls hilfreiche Informationen.

Ist es möglich, im Ausland mit Schulden zu leben?

Ja, es ist möglich, im Ausland mit Schulden zu leben. Wichtig ist eine genaue Budgetplanung, ein sparsamer Lebensstil und die Nutzung alternativer Einkommensquellen, um die Schuldenrückzahlung sicherzustellen.

Welche Strategien helfen beim Schuldenmanagement nach der Auswanderung?

Strategien umfassen die Erstellung eines detaillierten Budgets, das Aufbauen von zusätzlichen Einkommensquellen und das Aushandeln von Zahlungsplänen mit Gläubigern, um die Schulden effektiv zu managen.

Kann ich im Ausland auf Unterstützung durch Schuldenberater zählen?

Ja, auch im Ausland gibt es Schuldenberater und Beratungsstellen, die Ihnen helfen können, Ihre Schulden zu regeln und effektive Rückzahlungsstrategien zu entwickeln.

Was sollte man bei Geldüberweisungen ins Ausland beachten?

Bei Geldüberweisungen ins Ausland sollte man auf günstige Wechselkurse achten und die Transaktionsgebühren verschiedener Dienstleister vergleichen, um Kosten zu sparen.

Wie verhandele ich Zahlungspläne mit meinen Gläubigern im Ausland?

Wenn Sie im Ausland sind, kontaktieren Sie Ihre Gläubiger und erklären Sie Ihre Situation. Seien Sie bereit, über realistische Zahlungspläne zu verhandeln, die Ihrem aktuellen Einkommen und Lebensumständen entsprechen.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei 0 Stimmen