Wenn du über die Links auf unserer Seite bestellst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Diese Bildungsinhalte sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Auswandern nach Norwegen: Lebensqualität, Jobs und Wohnen einfach erklärt

Von Tobias Fendt ✓ Zuletzt aktualisiert am 25. Mai 2024

Das Auswandern nach Norwegen, ein Land bekannt für seine atemberaubende Natur und hohe Lebensqualität, ist ein Traum für viele. Doch bevor du deine Koffer packst, gibt es jede Menge zu bedenken und vorzubereiten.

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass die Umstellung zwar herausfordernd, aber absolut lohnenswert ist.

Als ich mein neues Leben in Norwegen begann, war die erste Hürde, mich an das Wetter und die Lebenshaltungskosten zu gewöhnen.

Aber mit der richtigen Planung und Einstellung fand ich schnell meinen Platz in der norwegischen Gemeinschaft.

In diesem Artikel teile ich mit dir, was du über das Leben in Norwegen wissen musst – von den Voraussetzungen für die Einreise bis hin zu praktischen Tipps für den Alltag.

Wie viel kostet eigentlich das Auswandern nach Norwegen, und wie sieht es mit Jobsuche und Gesundheitsversorgung aus?

Was erwartet dich in diesem skandinavischen Paradies, und wie kannst du dich am besten darauf vorbereiten?

Bist du bereit, den Schritt zu wagen und in eines der schönsten Länder der Welt zu ziehen? Lass uns gemeinsam herausfinden, was dich erwartet und wie du deinen Traum verwirklichen kannst.

Gründe für die Auswanderung nach Norwegen

Norwegen zieht jährlich Tausende von Menschen an, die einen Neuanfang wagen möchten. Die Motive hinter dieser Entscheidung sind vielfältig und spiegeln das hohe Maß an Lebensqualität wider, das dieses skandinavische Land zu bieten hat. Hier sind einige der überzeugendsten Gründe:

  1. Work-Life-Balance: In Norwegen wird großer Wert auf eine ausgewogene Work-Life-Balance gelegt.
  2. Flexible Arbeitszeiten ermöglichen es dir, Beruf und Privatleben besser in Einklang zu bringen.
  3. Diese Kultur fördert nicht nur deine Zufriedenheit, sondern auch deine Produktivität.
  4. Hohe Lebensqualität: Im Vergleich zu anderen EU-Staaten genießen Einwohner in Norwegen eine überdurchschnittlich hohe Lebensqualität.
  5. Saubere Luft, exzellente öffentliche Dienstleistungen und ein starkes soziales Sicherheitsnetz tragen dazu bei.
  6. Naturerlebnisse: Von den majestätischen Fjorden bis hin zu den atemberaubenden Polarlichtern – Norwegens Natur ist unvergleichlich.
  7. Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Skifahren oder einfach nur die Landschaft genießen stehen hier hoch im Kurs.
  8. Stabile Wirtschaft und geringe Arbeitslosigkeit: Dank einer stabilen Wirtschaft und einer geringen Arbeitslosenquote bietet Norwegen hervorragende Jobmöglichkeiten in verschiedenen Branchen.
  9. Hochwertiges Bildungssystem: Das Bildungsniveau in Norwegen gehört weltweit zu den Spitzenreitern, mit kostenlosen Ausbildungsmöglichkeiten von der Grundschule bis zur Universität.
  10. Sicherheit: Eine niedrige Kriminalitätsrate sowie politische Stabilität machen Norwegen zu einem der sichersten Länder weltweit.
  11. Multikulturelle Gesellschaft: Die offene und multikulturelle Gemeinschaft macht es Neuankömmlingen leichter, sich einzuleben und Teil der Gesellschaft zu werden.

Wenn du dich für eine Auswanderung nach Norwegen interessierst, findest du hier weitere Informationen zum Leben und Arbeiten in diesem schönen Land.

Für spezifische Einreisebestimmungen empfehlen wir einen Blick auf die Website der norwegischen Botschaft, um alle notwendigen Details für deinen Umzug vorzubereiten.

Erste Schritte bei der Planung der Auswanderung

Die Entscheidung, nach Norwegen auszuwandern, ist ein großer Schritt. Um diesen Übergang so reibungslos wie möglich zu gestalten, ist eine sorgfältige Planung unerlässlich.

Im Folgenden findest du wichtige erste Schritte für deine Auswanderungsplanung.

Informationen und Erfahrungen sammeln

Bevor du deine Koffer packst, solltest du so viel wie möglich über Norwegen lernen.

Dies umfasst kulturelle Besonderheiten, das Wetter, die Lebenshaltungskosten und vieles mehr.

Es gibt zahlreiche Ressourcen online sowie Bücher und Blogs von Menschen, die bereits nach Norwegen ausgewandert sind.

Ihre Erfahrungen können dir wertvolle Einblicke geben und möglicherweise Fragen beantworten, an die du noch nicht einmal gedacht hast.

Ein guter Startpunkt für offizielle Informationen ist die Website der norwegischen Botschaft.

Hier findest du detaillierte Angaben zu Einreisebestimmungen, Wohnsitzanmeldung und weiteren formalen Aspekten deiner Auswanderung.

Voraussetzungen Prüfen

Um nach Norwegen auszuwandern, musst du bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Dazu gehört unter anderem die Klärung deines Aufenthaltsstatus.

Als EU-Bürger profitierst du von den Regelungen zur Freizügigkeit, doch auch dann gibt es Meldepflichten und andere bürokratische Hürden.

  1. Aufenthaltsgenehmigung: Informiere dich über die verschiedenen Arten von Aufenthaltsgenehmigungen und finde heraus, welche für dich infrage kommt.
  2. Arbeitsmarkt: Verschaffe dir einen Überblick über den Arbeitsmarkt in dem Bereich, in dem du arbeiten möchtest. Webseiten wie NAV können hier hilfreich sein.
  3. Wohnsituation: Mache dich mit dem Wohnungsmarkt in Norwegen vertraut und beginne frühzeitig mit der Suche nach einer Unterkunft.
  4. Gesundheitssystem: Informiere dich über das norwegische Gesundheitssystem und was es bedeutet für jemanden, der neu im Land ist.
  5. Sprache: Obwohl viele Norweger ausgezeichnet Englisch sprechen, kann das Erlernen der norwegischen Sprache entscheidend sein für deine Integration in die Gesellschaft sowie auf dem Arbeitsmarkt.

Durch diese ersten Schritte erhältst du eine solide Grundlage für deine weitere Planung und machst den Traum vom Leben in Norwegen greifbarer.

Die gründliche Vorbereitung wird sich auszahlen – sowohl vor als auch nach deiner Ankunft in diesem beeindruckenden Land mit seiner hohen Lebensqualität und atemberaubenden Naturkulisse.

Leben in Norwegen

Lebenshaltungskosten

In Norwegen zu leben bedeutet, sich auf höhere Lebenshaltungskosten einzustellen als in Deutschland.

Ein wesentlicher Faktor ist die Miete, die je nach Lage und Größe der Unterkunft stark variieren kann.

In Städten wie Oslo oder Bergen sind die Mieten besonders hoch.

Auch alltägliche Ausgaben für Nahrungsmittel, Transport und Freizeitaktivitäten liegen über dem deutschen Durchschnitt.

Allerdings sind die Löhne in Norwegen im Vergleich zu denen in Deutschland angepasst, was Dir ermöglicht, trotz der hohen Kosten einen angemessenen Lebensstandard zu halten.

Ein Beispiel: Ein einfaches Abendessen im Restaurant kostet etwa 20-30 € pro Person.

Für genauere Informationen zu den Lebenshaltungskosten kannst Du Websites wie Numbeo besuchen, welche einen detaillierten Überblick über Preise und notwendige Budgets bieten.

Das Leben der Norweger

Norweger legen großen Wert auf Work-Life-Balance und Naturverbundenheit.

Die Arbeitszeiten sind oft flexibel gestaltet, mit einer üblichen Kernarbeitszeit von 9 bis 15:30 Uhr.

Dies fördert ein gesundes Gleichgewicht zwischen Beruf und Freizeit. Familienfreundlichkeit wird großgeschrieben; es gibt umfangreiche Unterstützungsangebote für Eltern.

Die Menschen genießen ihre freie Zeit oft im Freien – Wandern, Skifahren und Angeln sind beliebte Aktivitäten.

Diese Verbundenheit zur Natur spiegelt sich auch in einem starken Umweltbewusstsein wider.

Ein weiterer Aspekt des norwegischen Lebensstils ist das so genannte „Koselig“, ein Gefühl von Gemütlichkeit und Wärme während der langen Wintermonate, das durch gemeinsame Abende mit Familie oder Freunden bei Kerzenschein entsteht.

Vor- und Nachteile im Vergleich zu Deutschland

Ein Vorteil des Lebens in Norwegen ist sicherlich die atemberaubende Naturkulisse mit ihrer unberührten Landschaft – ideal für alle Outdoor-Liebhaberinnen und -Liebhaber.

Hinzu kommt eine hohe Sicherheit sowie ein exzellentes Gesundheits- und Sozialsystem.

Ein Nachteil könnten jedoch für manche die bereits erwähnten hohen Lebenshaltungskosten sein sowie die Tatsache, dass es speziell im Winter sehr dunkel werden kann; nördlich des Polarkreises sogar polare Nacht herrscht.

Zudem mag das soziale Leben anders strukturiert sein als man es aus Deutschland gewohnt ist; Gemeinschaftssinn wird großgeschrieben, doch kann es anfangs herausfordernd sein, als Ausländerin oder Ausländer Anschluss zu finden.

Abschließend lässt sich sagen: Wenn Du Dich gut vorbereitest und offen bist für neue Erfahrungen sowie bereit bist, Dich an die lokalen Gegebenheiten anzupassen, bietet Dir Norwegen eine hohe Lebensqualität mit vielen Möglichkeiten zur persönlichen Entfaltung.

Wesentliche Formalitäten

Wenn du nach Norwegen auswandern möchtest, gibt es einige wesentliche Formalitäten, die du beachten solltest.

Diese Schritte sind entscheidend, um einen reibungslosen Übergang und Start in dein neues Leben in Norwegen zu gewährleisten.

Aufenthaltsgenehmigung und Personnummer

Zu den ersten Schritten gehört die Beantragung einer Aufenthaltsgenehmigung.

Abhängig von deinem Vorhaben in Norwegen – sei es Arbeit, Studium oder Familienzusammenführung – variieren die Anforderungen für die Genehmigung.

Die Webseite der norwegischen Direktion für Einwanderung (UDI) bietet umfassende Informationen zu den verschiedenen Typen von Aufenthaltsgenehmigungen und den dazugehörigen Voraussetzungen.

Besuche UDI für detaillierte Informationen und das Antragsverfahren.

Sobald du deine Aufenthaltsgenehmigung erhalten hast, ist der nächste Schritt, eine norwegische Personnummer zu beantragen.

Diese Nummer ist äußerst wichtig, da sie nicht nur als Identifikationsnummer dient, sondern auch erforderlich ist, um ein Bankkonto zu eröffnen, medizinische Dienste in Anspruch zu nehmen und einen Arbeitsvertrag abzuschließen.

Für die Beantragung musst du persönlich bei einem Servicecenter für Ausländerangelegenheiten (SUA) vorstellig werden.

Einreisebestimmungen und Meldepflicht

Bevor du nach Norwegen einreist, solltest du dich über die aktuellen Einreisebestimmungen informieren.

Bürgerinnen und Bürger aus EU/EWR-Staaten benötigen für einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen lediglich einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Planst du jedoch länger als 90 Tage in Norwegen zu bleiben, musst du eine Aufenthaltserlaubnis beantragen.

Nach deiner Ankunft in Norwegen besteht eine Meldepflicht beim örtlichen Polizeiamt oder Servicecenter für Ausländerangelegenheiten (SUA), je nachdem wo du wohnhaft bist.

Dies muss innerhalb einer festgelegten Frist geschehen; üblicherweise innerhalb von acht Tagen nach deiner Ankunft im Lande.

Für eine erfolgreiche Integration ist es essenziell diese Formalitäten frühzeitig anzugehen.

Eine gründliche Vorbereitung erleichtert dir nicht nur den Prozess des Umziehens sondern sichert auch deinen Start ins neue Kapitel deines Lebens in Norwegen ab.

Arbeit und Bildung

Arbeitsmarkt und Jobsuche

Der Schritt in ein neues Leben in Norwegen beginnt oft mit der Suche nach einer passenden Stelle.

Der norwegische Arbeitsmarkt bietet diverse Möglichkeiten, insbesondere für Fachkräfte.

Deine Bewerbungsunterlagen sind dein Aushängeschild. Sie bestehen aus einem Anschreiben und einem Lebenslauf, ergänzt durch Zeugnisse, Berufsabschlüsse und Referenzen.

Eine professionelle Übersetzung deiner Unterlagen ist unerlässlich, dabei solltest du die Sprache des Unternehmens berücksichtigen: Norwegisch bei lokalen Firmen und Englisch bei internationalen Unternehmen.

Für deine Jobsuche sind Plattformen wie FINN.no oder NAV besonders hilfreich.

Dort findest du nicht nur Stellenangebote, sondern auch wertvolle Informationen über den norwegischen Arbeitsmarkt.

Alternativ kannst du dich direkt bei der norwegischen Arbeitsagentur melden.

Das norwegische Bildungssystem

Das Bildungssystem in Norwegen zählt zu den fortschrittlichsten weltweit und umfasst verschiedene Stufen von der frühkindlichen Betreuung bis zur Hochschulbildung.

Alle Schülerinnen und Schüler in Norwegen haben das Recht auf kostenlose Bildung an öffentlichen Schulen, was das System besonders zugänglich macht.

Lehrkräfte müssen hochqualifiziert sein; mindestens ein Master-Abschluss in Pädagogik ist erforderlich, um unterrichten zu dürfen.

Ein individualisierter Lernansatz fördert jedes Kind individuell, während viele Schulen bilinguale Programme anbieten – insbesondere in Englisch.

Sprache erlernen

Die norwegische Sprache zu erlernen ist ein wichtiger Schritt für eine erfolgreiche Integration in die Gesellschaft sowie im Berufsleben.

Es gibt zahlreiche Kurse für Anfänger bis Fortgeschrittene, sowohl online als auch vor Ort in verschiedenen Bildungseinrichtungen Norwegens.

Die Beherrschung der Sprache erleichtert nicht nur den Alltag enorm; sie erhöht auch deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt deutlich.

Zusammengefasst bildet die Kombination aus einer soliden Vorbereitung deiner Bewerbungsunterlagen, einem Verständnis des norwegischen Arbeitsmarkts sowie dem Erlernen der Landessprache die Grundlage für einen erfolgreichen Start deines neuen Lebensabschnitts in Norwegen.

Wohnsituation

Immobilien mieten und kaufen

Wenn du nach Norwegen auswandern möchtest, ist eine deiner ersten Aufgaben, die richtige Wohnsituation für dich zu finden.

In Norwegen hast du die Wahl zwischen Mietwohnungen und dem Kauf einer Immobilie. Beide Optionen haben ihre Vor- und Nachteile, je nach deinen persönlichen Umständen.

Mietwohnungen bieten Flexibilität und sind eine gute Lösung, wenn du noch nicht sicher bist, wo du langfristig leben möchtest.

Die Mietpreise variieren stark je nach Standort; in Großstädten wie Oslo oder Bergen sind sie erheblich höher als in ländlicheren Gebieten.

Eine durchschnittliche Mietwohnung in der Stadt kann etwa 10.000 NOK (ca. 1.000 €) pro Monat kosten.

Der Kauf einer Immobilie in Norwegen ist eine Investition in deine Zukunft im Land und bietet Stabilität sowie das Gefühl von Zugehörigkeit zur Gemeinschaft.

Im Vergleich zu vielen anderen Ländern ist der Kaufprozess hier relativ unkompliziert, da keine notarielle Beglaubigung erforderlich ist.

Die Preise für Eigentumswohnungen beginnen bei rund 2 Millionen NOK (ca. 200.000 €) und können abhängig von Lage und Größe deutlich höher sein.

Wohnungssuche und Wohnorte wählen

Die Suche nach dem perfekten Zuhause in Norwegen hängt stark davon ab, ob du ländliche Ruhe oder städtisches Flair bevorzugst.

Online-Plattformen wie FINN.no bieten einen umfassenden Überblick über verfügbare Miet- und Kaufobjekte im ganzen Land.

Bei der Wahl des Wohnortes solltest du auch Arbeitsmöglichkeiten, die Nähe zu Schulen (falls relevant), Verkehrsanbindungen sowie kulturelle Angebote berücksichtigen.

Viele Expats entscheiden sich zunächst für eine Unterkunft nahe ihres Arbeitsplatzes oder in internationaleren Gemeinden um Oslo herum.

Egal ob du dich entscheidest zu mieten oder zu kaufen, es ist wichtig, dass dein neues Zuhause den Start in dein neues Leben in Norwegen positiv unterstützt.

Gesundheitswesen und soziale Sicherheit

In Norwegen anzukommen bedeutet auch, Teil eines umfassenden Systems von Gesundheitsversorgung und sozialer Sicherheit zu werden. Dieses System bietet Schutz und Unterstützung in verschiedenen Lebenslagen. Hier erfährst du, was dich erwartet.

Krankenversicherung

Sobald du als Einwohner in Norwegen registriert bist, bist du automatisch Teil des norwegischen Gesundheitssystems.

Die Krankenversicherung in Norwegen ist durch Steuern finanziert, wodurch die meisten Leistungen für dich kostenfrei oder gegen eine geringe Gebühr verfügbar sind.

Dazu gehören Arztbesuche, Krankenhausaufenthalte und teilweise auch Medikamente auf Rezept.

Für den Fall, dass du medizinische Behandlung benötigst, kannst du dich an das nächste Allgemeinmediziner-Büro (fastlegekontor) wenden.

Jeder Einwohner hat das Recht, sich einen Allgemeinarzt (fastlege) auszuwählen. Ein Wechsel des Arztes ist einmal im Jahr möglich.

Falls du spezielle Medikamente benötigst oder bestimmte Behandlungen außerhalb des Standardangebots in Anspruch nehmen möchtest, kann es sein, dass zusätzliche Kosten entstehen.

Detaillierte Informationen findest Du auf der Webseite der norwegischen Gesundheitsbehörde (Helsedirektoratet).

Renten- und Pflegeversicherung

Die Renten- und Pflegeversicherung ist ebenfalls ein integraler Bestandteil des norwegischen Sozialversicherungssystems. Sie gewährleistet Einkommenssicherheit im Alter sowie bei Pflegebedürftigkeit.

  1. Altersrente: Die Altersrente basiert auf deinem Einkommen während deines Arbeitslebens in Norwegen. Je länger und mehr du arbeitest bzw. eingezahlt hast, desto höher fällt deine Rente aus.
  2. Pflegeleistungen: Im Falle einer Pflegebedürftigkeit kannst du Unterstützung durch das staatliche Pflegesystem erhalten. Dies umfasst sowohl ambulante Dienste als auch stationäre Pflegeeinrichtungen.

Es lohnt sich frühzeitig über zusätzliche private Vorsorge nachzudenken, um den gewünschten Lebensstandard im Alter sicherstellen zu können.

Durch dein Leben und Arbeiten in Norwegen trägst Du automatisch zu diesen Versicherungen bei; dies geschieht über die Steuern und Sozialabgaben deines Gehalts.

Um genauere Informationen zur Höhe der Beiträge und zu den Leistungen zu erhalten sowie deine individuelle Situation besser einschätzen zu können, besuche bitte die Webseite von NAV (Arbeits- und Wohlfahrtsverwaltung).

Integration und soziales Leben

Dos and Don’ts in Norwegen

Norwegen ist bekannt für seine offene und freundliche Gesellschaft, aber wie überall gibt es auch hier ungeschriebene Regeln, die das Zusammenleben erleichtern. Ein wichtiger Aspekt beim Auswandern nach Norwegen ist es daher, sich mit diesen kulturellen Besonderheiten vertraut zu machen.

  • Respektiere die Natur: Norweger sind stolz auf ihre Natur und legen großen Wert auf Umweltschutz. Verhalte dich umweltbewusst, hinterlasse keine Abfälle in der Natur und halte dich an lokale Vorschriften.
  • Sei pünktlich: Pünktlichkeit wird in Norwegen sehr geschätzt. Ob bei beruflichen Terminen oder privaten Verabredungen – verspäte dich nicht.
  • Halte Distanz: Norweger schätzen ihren persönlichen Raum. Bewahre eine angemessene Distanz zu anderen Personen und dränge dich nicht auf.
  • Vermeide laute Unterhaltungen in der Öffentlichkeit: Ruhe und Zurückhaltung sind Tugenden in der norwegischen Gesellschaft. Lautes Sprechen oder Telefonieren in öffentlichen Verkehrsmitteln wird als störend empfunden.

Soziale Aktivitäten und das Knüpfen von Kontakten

Einer der Schlüssel zur erfolgreichen Integration in Norwegen ist das Knüpfen von Kontakten. Hier einige Möglichkeiten, wie du neue Leute treffen und ein soziales Netzwerk aufbauen kannst:

  1. Nimm an Sprachkursen teil: Der beste Weg zur Integration ist die Sprache des Landes zu lernen. Melde dich für einen Norwegischkurs an, wo du gleichgesinnte Zuwanderer treffen kannst.
  2. Engagiere dich ehrenamtlich: Freiwilligenarbeit bietet dir die Möglichkeit, Teil der Gemeinschaft zu werden, etwas zurückzugeben und dabei neue Menschen kennenzulernen.
  3. Besuche lokale Veranstaltungen: In ganz Norwegen finden regelmäßig kulturelle Veranstaltungen statt, die eine gute Gelegenheit bieten, Einheimische zu treffen und mehr über die Kultur zu erfahren.
  4. Trete Sportclubs oder Hobbygruppen bei: Egal ob Skifahren im Winter oder Wandern im Sommer – durch gemeinsame Interessen findest du schnell Anschluss.

Durch aktive Beteiligung am gesellschaftlichen Leben wirst du nicht nur deine Sprachkenntnisse verbessern, sondern auch ein tieferes Verständnis für die norwegische Kultur entwickeln.

Die Offenheit gegenüber neuen Bekanntschaften sowie Respekt vor den kulturellen Normen werden deine Integration erheblich erleichtern und dein neues Leben in Norwegen bereichern.

Fazit

Norwegen bietet dir eine einzigartige Chance, in einem Land mit atemberaubender Natur und hoher Lebensqualität neu zu starten.

Du hast nun einen Überblick über alles Wichtige, von den Lebenshaltungskosten bis hin zu den ersten Schritten deiner Planung.

Denk daran, dass die richtige Wohnsituation und ein positives soziales Umfeld Schlüssel zu einem erfolgreichen Neuanfang sind.

Integriere dich aktiv in die Gemeinschaft durch Sprachkurse, ehrenamtliche Arbeit oder den Beitritt zu lokalen Gruppen.

Mit Respekt für die Kultur und die Menschen in Norwegen wirst du sicher schnell ein neues Zuhause finden.

Pack die Gelegenheit beim Schopfe und mach den Schritt in ein erfülltes Leben in Norwegen.

Viel Erfolg auf deinem Weg!

Häufig gestellte Fragen

Kann man als Deutscher in Norwegen arbeiten?

Um in Norwegen arbeiten oder studieren zu können, benötigst du als Einwohner/in eines EU-Staates keine Arbeitserlaubnis.

Du hast das Recht dich bis zu drei Monate im Land aufzuhalten und eine Arbeit aufzunehmen.

Kann man als Deutscher nach Norwegen auswandern?

Ja, als Deutsche:r kannst Du in Norwegen leben.

Norwegen ist Teil des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR). Das bedeutet, dass Bürger:innen der Europäischen Union, das Recht haben, dort zu leben, zu arbeiten und zu studieren.

Wie viele Stunden arbeitet man in Norwegen?

Auf der Liste der Länder mit der kürzesten durchschnittlichen Wochenarbeitszeit im Jahr 2022 stehen die Niederlande (32,4 Stunden), gefolgt von Österreich (33,7 Stunden), Norwegen (34,1 Stunden) sowie Dänemark und Deutschland (beide 34,6 Stunden).

Wie viel kostet es nach Norwegen auswandern?

Die Kosten für die Auswanderung nach Norwegen variieren je nach persönlicher Situation und Umzugsumfang.

Dazu gehören Umzugsunternehmen, Flüge, vorübergehende Unterkunft und Gebühren für die notwendigen Unterlagen.

Ein durchschnittliches Budget sollte mindestens 2000-3000 Euro für die initialen Umzugskosten vorsehen.

Wie viel Geld braucht man um in Norwegen zu leben?

Die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten für eine Person in Oslo betragen ca. 10.700 NOK (1280 USD) pro Monat. Dies beinhaltet keine Miete.

Wie in vielen Ländern wird die Miete in Norwegen als separate Kosten gezählt.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei 0 Stimmen


Ähnliche Beiträge