Wenn du über die Links auf unserer Seite bestellst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Diese Bildungsinhalte sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Auswandern: Umfassende Checkliste für den Umzug ins Ausland

Von Tobias Fendt ✓ Zuletzt aktualisiert am 2. Juni 2024

Du träumst davon, ein neues Leben im Ausland zu beginnen?

Auswandern ist ein großer Schritt, und es gibt einiges zu beachten.

Ich habe den Sprung gewagt und bin nach Spanien ausgewandert – eine Erfahrung, die mein Leben verändert hat.

Ich weiß noch, wie ich damals vor meinem riesigen Berg an Fragen stand.

Von der Wahl des richtigen Landes bis hin zur Beantragung eines Visums – die Liste schien endlos. Aber keine Sorge, ich habe es geschafft, und du kannst das auch!

Was sind die ersten Schritte, und wie bereitest du dich am besten vor?

In diesem Artikel findest du wertvolle Tipps und persönliche Einblicke, die dir den Weg ebnen werden. Bist du bereit, dein Abenteuer zu starten?

Vorbereitungen für die Auswanderung

Bevor Du den großen Schritt wagst und Dein Leben in einem neuen Land beginnst, gibt es wesentliche Punkte, die Du beachten solltest.

Eine umfassende Vorbereitung ist entscheidend, um den Übergang so reibungslos wie möglich zu gestalten.

Finanzielle Planung

Ermittle Dein Budget sorgfältig und sei Dir bewusst über die Kosten, die auf Dich zukommen können.

Dazu gehört nicht nur der Umzug selbst, sondern auch Lebenshaltungskosten und unvorhergesehene Ausgaben.


Ein nützliches Tool hierfür ist der Cost of Living Calculator, der dir hilft, die Lebenshaltungskosten im Zielland einzuschätzen.

Dokumente und Visum

Stell sicher, dass all Deine Dokumente aktuell und gültig sind.

Dazu gehören Dein Reisepass, Führerschein sowie Geburts- und Heiratsurkunden. Je nach Zielland benötigst Du eventuell ein Visum oder eine Aufenthaltsgenehmigung.

Informationen zu entsprechenden Visumbestimmungen findest Du auf der Website der Deutschen Auslandshandelskammer.

Gesundheitsversorgung

Informiere Dich über die Gesundheitsversorgung und Krankenversicherung im neuen Land. In manchen Ländern ist es erforderlich, dass Du eine private Krankenversicherung abschließt, bevor Du einreisen darfst.

Wohnsituation

Überlege Dir, ob Du Deine Wohnung in Deutschland untervermietest oder kündigst und erkundige Dich frühzeitig nach Wohnraum im Zielland.

Es kann hilfreich sein, bereits vor der Auswanderung Kontakte zu knüpfen und sich ein Netzwerk aufzubauen.

AusgabenartGeschätzte Kosten €
Umzugsservice2000-5000
Erste Miete + Kaution1500-3000
Lebenshaltungskosten 1. Monat1200-2500
Unvorhergesehene Ausgaben1000-2000

Sprache und Kultur

Beschäftige Dich mit der Sprache und Kultur Deines Ziellandes. Das Erlernen der Sprache sollte eine Deiner Prioritäten sein, um die Eingewöhnung zu erleichtern und mit den Einheimischen zu kommunizieren.

Kulturelle Unterschiede zu verstehen, hilft Dir, Missverständnisse zu vermeiden und schnell im neuen Alltag anzukommen.

Die richtige Wahl des Ziellandes

Recherche über das Zielland

Bei der Planung deiner Auswanderung ist die Wahl des Ziellandes einer der entscheidenden Schritte. Um die richtige Entscheidung zu treffen, solltest du dich umfassend über potenzielle Zielorte informieren.

Dabei geht es nicht nur darum, die schönsten Orte oder das beste Wetter zu finden, sondern auch die Lebenshaltungskosten, Arbeitsmarktsituation, politische Stabilität und gesetzliche Rahmenbedingungen sorgfältig zu betrachten.

Eine verlässliche Quelle für solche Informationen bietet das Auswärtige Amt, wo du Reise- und Sicherheitshinweise findest.

Auch Foren und Blogs von Auswanderern können persönliche Einblicke und Erfahrungen bieten, die dir helfen, ein realistisches Bild vom Leben im Zielland zu bekommen.

Denk dran, die Informationen stets kritisch zu hinterfragen und auf Aktualität zu überprüfen – viel ändert sich manchmal schneller als man denkt.

Kultur und Lebensstil des Ziellandes

Neben den wirtschaftlichen und rechtlichen Aspekten ist es enorm wichtig, dass du dich auch mit der Kultur und dem Lebensstil des Ziellandes auseinandersetzt.

Das Verständnis für lokale Gepflogenheiten und soziale Normen wird es dir erheblich erleichtern, dich einzuleben und in deinem neuen Heimatland Fuß zu fassen.

Beachte, dass Kulturschock eine reale Herausforderung sein kann, selbst für erfahrene Reisende. Lerne vorab einige wichtige Phrasen in der Landessprache – es zeigt Respekt und erleichtert die Kommunikation enorm.

Einen tiefen Einblick in die Kultur bieten oft Veranstaltungen, Festivals und traditionelle Feiern. Websites wie Culture Trip können dir helfen, dich über die kulturellen Besonderheiten zu informieren und dich darauf vorzubereiten, was dich erwarten könnte.

Ganz wichtig: Berücksichtige auch das soziale Netzwerk. Wirst du Anschluss finden?

Gibt es vielleicht schon eine Community aus deinem Heimatland? Ein existierendes Support-Netzwerk kann gerade in der Anfangszeit einen großen Unterschied machen und dir beim Einleben helfen.

Finanzielle Aspekte

Budgetierung der Auswanderungskosten

Bevor du den großen Schritt wagst, ist eine präzise Budgetplanung essentiell.

Du solltest alle potenziellen Kosten, die mit deiner Auswanderung verbunden sind, sorgfältig kalkulieren.

Anfangskosten können beispielsweise das Visum, Umzugsdienste, Flugtickets und die erste Mietzahlung umfassen. Dazu kommen noch tägliche Ausgaben, bis du im neuen Land Fuß gefasst hast.

Hier eine einfache Auflistung typischer Auswanderungskosten:

  • Visum und Aufenthaltserlaubnis
  • Umzugsservice und Transport deines Hab und Guts
  • Flüge
  • Erste Wohnung (Kaution, erste Miete)
  • Lebenshaltungskosten für die ersten Monate

Es ist ratsam, einen finanziellen Puffer einzuplanen, da unvorhergesehene Kosten immer auftreten können.

Eine Ressource, die dir bei der Kosteneinschätzung helfen könnte, ist der Auswanderungsrechner von auswandern-info.com.

Hier kannst du anhand deines spezifischen Falls eine detailliertere Kostenaufstellung erhalten.

Jobsuche im Zielland

Es ist unerlässlich, sich vor der Auswanderung über die Jobperspektiven im Zielland zu informieren.

Hierbei ist eine frühzeitige Recherche über relevante Jobportale und das Einholen von Informationen über die lokale Arbeitsmarktsituation wichtig.

Du kannst deine Jobsuche auch unterstützen, indem du:

  • Dein LinkedIn-Profil aktualisierst
  • Besuche auf Jobmessen in Betracht ziehst
  • Branche-spezifische Netzwerke online und offline nutzt

Für Deutschland ansässige Personen kann die Bundesagentur für Arbeit unter der Seite Make it in Germany wertvolle Dienste leisten.

Die Plattform bietet umfangreiche Informationen rund um das Thema Arbeiten in Deutschland und ist auch für diejenigen interessant, die ins Ausland gehen möchten.

Beachte, dass in einigen Ländern die Anerkennung deutscher Abschlüsse nicht garantiert ist. Daher solltest du dich im Vorfeld über die nötigen Schritte zur Anerkennung deiner Qualifikationen informieren.

Sich in der neuen Heimat beruflich zu etablieren, kann eine Herausforderung sein, aber mit der richtigen Planung und Vorbereitung wirst du diesen wichtigen Bestandteil deiner Auswanderung meistern.

Visum und Aufenthaltsberechtigung

Wenn du auswandern möchtest, ist eines der wichtigsten Dokumente, die du benötigst, ein Visum für dein Zielland. Abhängig von deiner Staatsangehörigkeit, dem Zweck deiner Auswanderung und der Dauer deines Aufenthalts gibt es verschiedene Visumkategorien.

Visumsantrag stellen

Zuerst solltest du herausfinden, welche Visakategorie für deine Situation angemessen ist.

Informier dich über die spezifischen Anforderungen des Landes, in das du auswandern möchtest.

Auf der Website der Botschaft oder des Konsulats des Ziellandes findest du oft eine Auflistung der nötigen Dokumente und Schritte zur Beantragung des Visums.

Der Prozess kann folgende Schritte beinhalten:

  • Ausfüllen der Visumsanträge: Diese sind häufig online verfügbar und sollten sorgfältig und wahrheitsgetreu ausgefüllt werden.
  • Einreichung erforderlicher Dokumente: Dazu können ein gültiger Reisepass, Nachweise über finanzielle Mittel, Fotos und weitere Unterlagen gehören.
  • Bezahlung der Visumgebühren: Die Kosten variieren je nach Visumtyp und Land.
  • Teilnahme an einem Interview: Manche Länder verlangen ein persönliches Gespräch im Konsulat oder der Botschaft.

Eine frühzeitige Antragstellung ist ratsam, da die Bearbeitungszeiten schwanken können.

Anforderungen für die Aufenthaltsberechtigung erfüllen

Sobald du ein Visum hast, ist der nächste Schritt, die Anforderungen für eine Aufenthaltsberechtigung zu erfüllen.

Die Aufenthaltsberechtigung ist nötig, um langfristig im Zielland leben und arbeiten zu dürfen. Zu den Anforderungen können gehören:

  • Nachweis eines regelmäßigen Einkommens: Das kann aus Arbeit, Selbständigkeit oder anderen Quellen stammen.
  • Integrationskurs absolvieren: In manchen Ländern musst du deine Bereitschaft zeigen, dich in die Gesellschaft zu integrieren, oft durch das Absolvieren von Sprach- und Kulturkursen.
  • Medizinische Untersuchung: Bestimmte Länder verlangen ein Gesundheitszeugnis.
  • Polizeiliches Führungszeugnis: Dies belegt, dass du keine Vorstrafen hast.

Weiterführende Informationen zu Visum und Aufenthaltsberechtigung für verschiedene Länder findest du auf den Seiten des Auswärtigen Amts. Hier kannst du dich über Einreisebestimmungen und vieles mehr informieren.

Um deinem Ziel des Auswanderns näherzukommen, ist es unumgänglich, dich intensiv mit den Anforderungen deines Ziellandes auseinanderzusetzen und die erforderlichen Prozesse rechtzeitig in die Wege zu leiten.

Hierzu gehört auch die Planung deiner finanziellen Mittel, um den Anforderungen für das Visum und die Aufenthaltsberechtigung gerecht zu werden.

Wohnungs- und Umzugsplanung

Wenn du den großen Schritt wagst und ins Ausland ziehst, ist eines der ersten Dinge, über die du nachdenken musst, wo du dort leben wirst.

Die Wohnungs- und Umzugsplanung ist ein zentraler Bestandteil deiner Auswanderungsstrategie.

Wohnungssuche im Zielland

Die Wahl deiner neuen Wohnung im Zielland sollte gut durchdacht sein. Du musst dich entscheiden, ob du mieten oder kaufen möchtest.

Überlege dir, welche Kriterien dir wichtig sind: die Nähe zur Arbeit, Schulen, Einkaufsmöglichkeiten und die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel.

Es kann nützlich sein, Immobilienportale des Ziellandes zu nutzen oder die Dienste eines dort ansässigen Maklers in Anspruch zu nehmen.

Besuche Immowelt oder ähnliche Seiten, um dir einen ersten Überblick zu verschaffen. Nimm dir genügend Zeit, um die Wohnungssituation im Zielland zu verstehen, denn die Miet- und Kaufpreise können stark variieren.

Hilfreich ist es auch, sich in Expatriate-Foren auszutauschen, wo du Tipps und Erfahrungen anderer Auswanderer finden kannst.

Betrachte auch temporäre Wohnlösungen wie möblierte Apartments oder kurzfristige Miete, falls du dir nach der Ankunft im Zielland mehr Zeit zur Wohnungssuche nehmen möchtest.

Umzugsorganisation

Ein Umzug ins Ausland bedarf einer gründlichen Planung.

Du musst entscheiden, was mit und was ohne dich ins neue Heimatland reisen wird. Hier ist eine Liste von Punkten, die du beachten solltest:

  • Auswahl eines Umzugsunternehmens: Wähle eine erfahrene und zuverlässige Spedition, die sich auf internationale Umzüge spezialisiert hat.
  • Versicherung: Stell sicher, dass dein Hab und Gut für den Umzug adäquat versichert ist.
  • Zollbestimmungen: Informiere dich über die Zollvorschriften im Zielland, um Probleme zu vermeiden.

Hier eine Tabelle mit durchschnittlichen Kostenschätzungen für internationale Umzüge aus Deutschland:

Umzugsvolumen (in m³)USAKanadaAustralien
205000 – 7000 €4500 – 6500 €6000 – 8000 €
509000 – 11000 €8500 – 10500 €10000 – 12000 €

Plane deinen Umzug so früh wie möglich, um Stress und unerwartete Kosten zu vermeiden.

Besuche die Webseite des Deutschen Zoll für aktuelle Informationen zu Zollbestimmungen für die Ausfuhr von Umzugsgut.

Indem du deine Umzugsplanung frühzeitig beginnst, kannst du dich besser auf dein neues Leben im Ausland vorbereiten und diese aufregende Zeit genießen.

Sprachkenntnisse verbessern

Beim Auswandern sind Sprachkenntnisse oft der Schlüssel zur erfolgreichen Integration.

Hast du vor, in ein Land auszuwandern, in dem eine andere Sprache als Deutsch gesprochen wird, solltest du frühzeitig damit beginnen, deine Sprachfähigkeiten zu verbessern.

Zertifizierte Sprachkurse sind eine effektive Methode, um schnelle Fortschritte zu erzielen. Anbieter wie das Goethe-Institut bieten qualitativ hochwertige Deutschkurse und Informationen zu Sprachkursen im Ausland an.

Hier ist der Link zum Goethe-Institut: Goethe-Institut.

Zudem bieten Sprachlern-Apps wie Duolingo oder Babbel die Möglichkeit, flexibel und ortsunabhängig zu lernen.

Solche Apps sind besonders nützlich, um auch unterwegs regelmäßig zu üben.

Außerdem empfiehlt es sich, Filme und Musik in der Zielsprache zu konsumieren. Dies steigert nicht nur dein Hörverständnis, sondern vermittelt auch Nuancen der Sprache und kulturelle Kontexte.

Für die Bewertung deiner Sprachkenntnisse und um bestimmte Anforderungen im Zielland zu erfüllen, könntest du einen offiziellen Sprachtest ablegen.

Das TELC und das Cambridge Certificate sind international anerkannte Zertifikate, die deine Sprachkompetenz bescheinigen.

Informationen zu diesen Zertifikaten kannst du auf den jeweiligen Websites finden.

Wenn du vorhast, in ein englischsprachiges Land zu ziehen, solltest du bedenken, dass manche Länder spezifische Tests fordern.

Zum Beispiel ist der IELTS Test oft eine Voraussetzung für die Einwanderung nach Großbritannien oder Australien. Hier findest du Informationen zum IELTS: IELTS.

NiveauSprachtestAnbieter
A1TELCGoethe-Institut
B2TELC()
C1Cambridge()
IELTS()

Wichtig ist, dass du Zeit in das Erlernen der Sprache investierst, um im neuen Land kommunikative Barrieren zu überwinden und Anschluss zu finden.

Schließlich ist die Fähigkeit sich auszudrücken und zu verstehen, grundlegend für das Gefühl von Zugehörigkeit und Zufriedenheit im Alltag und Berufsleben.

Netzwerk aufbauen

Die Vorbereitung deiner Auswanderung erfordert nicht nur organisatorische, sondern auch zwischenmenschliche Bemühungen.

Ein solides Netzwerk im Zielland kann entscheidend für deinen Erfolg und dein Wohlbefinden sein.

Kontakte vor Ort Knüpfen

Ein wichtiger Schritt bei der Auswanderung ist es, Kontakte im Zielland zu knüpfen.

Diese Kontakte können dir wertvolle Einblicke in lokale Gepflogenheiten geben und Hilfe bieten, wenn du Unterstützung benötigst.

Persönliche Beziehungen können Türöffner in die Gesellschaft sein und dir helfen, dich schneller einzuleben.

Einige praktische Wege, um Kontakte vor Ort zu knüpfen:

  • Besuche Expatriate-Meetups oder lokale Veranstaltungen, die sich an Neuankömmlinge richten.
  • Ehrenamtliche Tätigkeiten bieten die Möglichkeit, gleichgesinnte Menschen zu treffen und gleichzeitig die Sprache zu üben.
  • Nutze Berufsverbände oder Branchentreffs, um fachspezifische Kontakte zu knüpfen.

Online-Netzwerke Nutzen

Online-Netzwerke sind ein unverzichtbares Instrument, um auch aus der Ferne einen Zugang zur Gemeinschaft im Zielland zu erhalten.

Plattformen wie LinkedIn oder das Deutsche Auswandererhaus können dir helfen, berufliche und persönliche Kontakte zu knüpfen. Über soziale Medien und Foren kannst du dich mit Menschen verbinden, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben und wertvolle Tipps teilen.

Indem du lokale Gruppen und Foren in den sozialen Medien beitrittst, kannst du:

  • Erfahrungen und Ratschläge von aktuellen Auswanderern erhalten.
  • Dich über kulturelle Events informieren und teilnehmen.
  • An Diskussionen teilnehmen, um dein Verständnis für lokale Themen zu vertiefen.

Ein gut aufgestelltes Netzwerk kann dir auch bei praktischen Herausforderungen wie der Wohnungssuche, der Jobsuche oder alltäglichen Angelegenheiten eine wertvolle Hilfe sein.

Es ist also wichtig, dass du dich aktiv einbringst und den Kontakt zu deinem Netzwerk pflegst.

Ankunft im Zielland

Nach monatelanger Planung und Vorfreude hast du es endlich geschafft und stehst nun am Beginn eines neuen Lebenskapitels im Zielland.

Hier ist es wichtig, nicht zu zögern und aktiv Schritte zur Integration in die neue Gesellschaft zu unternehmen.

Integration in die neue Gesellschaft

Die Integration beginnt mit der Verinnerlichung der neuen Kultur. Besuche lokale Veranstaltungen, um die Leute und ihre Gewohnheiten kennenzulernen.

Mache dich mit den lokalen Gebräuchen vertraut und versuche, Teil der Gemeinschaft zu werden, indem du dich in Nachbarschaftsprojekte oder Vereine einbringst.

Der Goethe-Institut bietet weltweit Veranstaltungen und Kurse an, die dir helfen können, kulturelle Aspekte besser zu verstehen.

Es ist zudem wichtig, deine rechtliche Stellung im neuen Land zu festigen. Melde dich zeitnah bei den zuständigen Behörden an und eröffne ein Bankkonto.

Manchmal können diese Prozesse komplex sein, daher ist es ratsam, sich vorab über die Deutsche Botschaft oder das Konsulat im Zielland zu informieren.

Neue Herausforderungen meistern

Mit der Ankunft im neuen Land kommen auch neue Herausforderungen auf dich zu.

Hier sind einige Schritte, die dir helfen können, diese erfolgreich zu bewältigen:

  • Arbeite an deiner Sprachkompetenz. Selbst wenn du bereits Grundkenntnisse hast, verbessere sie weiter, um im Alltag und Berufsleben bestehen zu können.
  • Netzwerke sind Gold wert. Sind Kontakte aus deinem Heimatland vorhanden, nutze sie. Ansonsten schließe dich Expatriate-Gruppen an oder nutze soziale Medien, um neue Bekanntschaften zu machen.
  • Finanziell solltest du dir einen Überblick über deine Ausgaben verschaffen. Es kann nützlich sein, Ersparnisse für unvorhergesehene Ausgaben zu haben. Hier ein kleiner Überblick der durchschnittlichen monatlichen Kosten für eine einzige Person im neuen Land:
AusgabenpostenDurchschnittliche Kosten (€)
Miete (1-Zimmer-Wohnung, Stadtzentrum)850
Lebensmittel300
Öffentlicher Nahverkehr70
Internet & Mobilfunk50
Freizeitaktivitäten150
  • Gesundheit ist ein wichtiges Gut. Informiere dich über das Gesundheitssystem und schließe gegebenenfalls zusätzliche Versicherungen ab.
  • Sei offen für Neues. Dabei ist es wichtig, Geduld zu bewahren und sich schrittweise an die neuen Umstände anzupassen.

Das Leben im Ausland kann ein fantastisches Abenteuer sein, wenn du bereit bist, dich auf die neue Umgebung einzulassen und proaktiv Herausforderungen anzugehen.

Mit diesen Tipps bist du gut gerüstet, um deinen Alltag im Zielland zu meistern und deinen Horizont zu erweitern.

Fazit

Jetzt weißt du, was zu tun ist, um deinen Traum vom Auswandern Wirklichkeit werden zu lassen. Denk dran, dass eine gute Vorbereitung der Schlüssel zum Erfolg ist.

Mit den richtigen Informationen und einer durchdachten Planung kannst du viele Hürden schon im Voraus aus dem Weg räumen.

Vergiss nicht, dass das Erlernen der Sprache und das Knüpfen von Kontakten im Zielland dir nicht nur bei der Integration helfen, sondern auch Türen öffnen können. Bleib offen für Neues und sei bereit, dich auf dein Abenteuer voll und ganz einzulassen.

Mit Geduld und Entschlossenheit wirst du dich bald schon in deiner neuen Heimat zu Hause fühlen. Viel Erfolg auf deinem Weg!

Häufig gestellte Fragen

Was sind die wichtigsten Faktoren, die man bei der Auswahl eines Ziellandes für die Auswanderung beachten sollte?

Bei der Auswahl eines Ziellandes sollten die Lebenshaltungskosten, die Arbeitsmarktsituation, politische Stabilität und gesetzliche Rahmenbedingungen berücksichtigt werden.

Wo finde ich verlässliche Informationen für meine Auswanderungsplanung?

Verlässliche Informationen lassen sich beim Auswärtigen Amt und in Foren von Auswanderern finden.

Wie wichtig ist es, sich mit der Kultur des Ziellandes auseinanderzusetzen?

Es ist sehr wichtig, denn Kenntnisse über Kultur und Lebensstil erleichtern das Einleben im neuen Land.

Sollte ich die Landessprache vor der Auswanderung lernen?

Ja, es wird empfohlen, zumindest einige wichtige Phrasen zu lernen, um die Kommunikation im neuen Land zu erleichtern.

Kann ein soziales Netzwerk bei der Auswanderung helfen?

Definitiv. Ein vorhandenes soziales Netzwerk kann beim Einleben und bei praktischen Herausforderungen wie Wohnungssuche oder Jobsuche unterstützen.

Wie wichtig ist die Planung von Visum und Aufenthaltsberechtigung?

Die rechtzeitige Auseinandersetzung mit den Anforderungen des Ziellandes und die Planung von Visum und Aufenthaltserlaubnis sind für eine erfolgreiche Auswanderung essentiell.

Was sollte ich bei der Wohnungs- und Umzugsplanung bedenken?

Neben der rechtzeitigen Planung ist es wichtig, Immobilienportale und Expatriate-Foren zu nutzen, um Informationen und Tipps für Wohnungssuche und Umzug zu erhalten.

Gibt es Tipps zur Verbesserung der Sprachkenntnisse vor der Auswanderung?

Sprachkurse besuchen, Sprachlern-Apps nutzen und offizielle Sprachtests absolvieren sind effektive Methoden, um die Sprachkenntnisse zu verbessern.

Wie baue ich am besten ein Netzwerk im Zielland auf?

Kontakte können durch den Besuch von Expatriate-Meetups oder lokalen Veranstaltungen, ehrenamtliche Tätigkeiten oder Berufsverbände geknüpft werden. Online-Plattformen wie LinkedIn oder das Deutsche Auswandererhaus sind ebenfalls hilfreich.

Was sollte ich nach der Ankunft im Zielland tun, um mich zu integrieren?

Lokale Veranstaltungen besuchen, sich bei den zuständigen Behörden anmelden, ein Bankkonto eröffnen und aktiv bleiben, um Netzwerke zu knüpfen und die Kultur kennenzulernen.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei 0 Stimmen


Schreibe einen Kommentar