Wenn du über die Links auf unserer Seite bestellst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Diese Bildungsinhalte sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Wohin auswandern mit Kindern? Beste Länder, Vergleich + Tipps

Von Tobias Fendt ✓ Zuletzt aktualisiert am 13. Februar 2024

Du spielst mit dem Gedanken, den großen Schritt zu wagen und mit deiner Familie ins Ausland zu ziehen?

Die Welt ist voller Möglichkeiten, aber nicht alle Ziele sind gleich kinderfreundlich.

In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die besten Länder für Familien, die ein neues Abenteuer suchen.

Wir betrachten alles, von der Bildung bis zur Lebensqualität, damit du die perfekte Wahl für deine Liebsten treffen kannst.

Warum Auswandern mit Kindern eine gute Option ist

Das Auswandern mit deiner Familie kann eine bereichernde Erfahrung sein, die deine Weltanschauung und die deiner Kinder prägt.

Wenn du mit Kindern auswanderst, ermöglichst du ihnen, interkulturelle Kompetenzen zu entwickeln, indem sie neue Sprachen lernen und mit unterschiedlichen Kulturen interagieren.

Es ist eine einzigartige Gelegenheit, die Horizonte zu erweitern und Anpassungsfähigkeit sowie Toleranz zu fördern.

Ein weiterer Grund, mit der Familie das Land zu verlassen, ist oft ein höheres Maß an Lebensqualität. Viele Länder bieten eine ausgezeichnete Infrastruktur, gesundheitliche Versorgung und ein hohes Maß an Sicherheit.

Land Lebensqualität Index Gesundheitssystem Ranking Sicherheitslevel
Dänemark 192,67 34 Sehr hoch
Schweden 182,45 23 Hoch
Kanada 171,02 30 Hoch

Die Bildungsmöglichkeiten im Ausland können besonders attraktiv sein. In manchen Ländern gibt es Schulen, die ein internationales Baccalaureate (IB) anbieten, das weltweit anerkannt ist und deinen Kindern helfen kann, an globalen Universitäten zu studieren.

Vielleicht überlegst du auch aus wirtschaftlichen Gründen auszuwandern. Viele Staaten bieten Anreize für ausländische Fachkräfte, sei es durch Steuervorteile oder subventionierte Wohnmöglichkeiten.

Dies kann eine enorme finanzielle Entlastung sein und dir erlauben, Ressourcen in die Zukunft deiner Kinder zu investieren.

Letztlich ist Auswandern eine Chance für deine ganze Familie, gemeinsam zu wachsen und neue Perspektiven zu gewinnen. Es wird nicht nur die Bildung deiner Kinder, sondern auch ihr Verständnis für die Welt und die Menschen, die in ihr leben, vertiefen.

Wichtige Kriterien bei der Wahl des Ziellandes

Beim Auswandern mit Kindern kommt es darauf an, ein Land zu wählen, in dem deine Familie eine hohe Lebensqualität genießen kann. Hier sind einige Schlüsselfaktoren, die du bei der Auswahl des Ziellandes beachten solltest.

Sicherheit

Das Sicherheitsniveau eines Landes hat einen direkten Einfluss auf das Wohlbefinden deiner Familie. Du solltest Länder in Betracht ziehen, die eine niedrige Kriminalitätsrate haben und politisch stabil sind.

Überprüfe die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts und recherchiere zu Themen wie:

  • Kriminalitätsstatistiken
  • Politische Stabilität
  • Verkehrssicherheit
  • Naturkatastrophenrisiko

Länder mit einem etablierten Rechtsstaat bieten oft eine sichere Umgebung für Familien, und einige bieten zusätzliche Programme für den Schutz von Auswanderern und deren Familien.

Bildungssystem

Die Bildung deiner Kinder ist ausschlaggebend für ihre Zukunft. Daher solltest du dir ein genaues Bild vom Bildungssystem potenzieller Zielländer machen. Wichtige Aspekte sind:

  • Verfügbarkeit von internationalen Schulen
  • Unterrichtssprachen
  • Anerkennung von Abschlüssen
  • Schulische Förderprogramme

Manche Länder bieten exzellente öffentliche Bildungssysteme, die teils mit dem deutschen vergleichbar oder in bestimmten Bereichen überlegen sind.

In anderen Ländern wiederum liefern vielleicht private Schulen ein besseres Angebot, allerdings zu einem höheren Preis. Die Kosten variieren stark je nach Standort und Bildungseinrichtung.

Gesundheitsversorgung

Ein weiterer entscheidender Faktor ist die Gesundheitsversorgung im Ausland. Ein umfassendes Gesundheitssystem kann vor allem für Kinder eine wichtige Rolle spielen. Überlege dir folgende Punkte:

  • Erreichbarkeit von medizinischen Einrichtungen
  • Qualitätsstandards der Gesundheitsdienste
  • Kosten und Versicherungssysteme
  • Verfügbarkeit von Kinderärzten und Spezialisten

Einige Länder bieten eine kostenfreie Gesundheitsversorgung, während andere hohe private Versicherungskosten verlangen können.

Es ist wichtig, dass du dich hier nicht nur auf die Kosten konzentrierst, sondern auch auf die Qualität und Verfügbarkeit der medizinischen Dienstleistungen achtest.

Durch die Beachtung dieser Kriterien kannst du sicherstellen, dass das Zielland deinen Ansprüchen gerecht wird und deine Familie dort ein glückliches und erfülltes Leben führen kann.

Wäge sorgfältig ab, wie jedes der oben genannten Elemente dein tägliches Leben und das deiner Kinder beeinflussen wird.

Beliebte Auswanderungsziele für Familien

Kanada

Wenn du an Kanada denkst, denkst du vielleicht zuerst an die großartige Natur und die Weitläufigkeit dieses Landes. Doch es gibt noch viel mehr Gründe, warum Kanada ein Top-Ziel für auswandernde Familien ist.

Soziale Sicherheit, hochwertige Bildung und eine starke Wirtschaft machen Kanada besonders attraktiv. Das Land bietet vielfältige Kulturen und eine offene Gesellschaft, was die Eingliederung erleichtert.

Die Kosten für Lebenshaltung können variieren, je nachdem in welcher Region du dich niederlässt. In städtischen Zentren wie Toronto oder Vancouver sind die Lebenskosten höher als in ländlichen Gebieten.

Aber denk daran, dass der kanadische Dollar oft günstiger im Vergleich zum Euro ist, was deine Umstellung erleichtern kann.

Australien

Australien lockt mit seinem warmen Klima und einer entspannten Lebensweise. Die Lebensqualität wird regelmäßig als eine der höchsten weltweit bewertet, was es zu einem attraktiven Land für Familien macht.

Die Schulausbildung genießt einen ausgezeichneten Ruf, und die Universitäten Australiens werden international anerkannt. Die Gesundheitsfürsorge ist durch das Medicare-System weitgehend kostenfrei und bietet gute medizinische Versorgung.

Der Arbeitsmarkt ist für qualifizierte Fachkräfte offen, und die Regierung ermutigt gezielt Einwanderung. Allerdings solltest du die relativ hohen Lebenshaltungskosten nicht unterschätzen, vor allem in Großstädten wie Sydney oder Melbourne.

Schweden

Schweden gilt als ein Land mit hoher Lebensstandard und einem vorbildlichen Wohlfahrtsstaat. Die Gleichberechtigung und Chancengleichheit werden hier großgeschrieben.

Das Bildungssystem ist kostenlos und bietet Kindern ausgezeichnete Startbedingungen. Schweden hat eine der besten Work-Life-Balances weltweit, was es für Familien ideal macht, die Wert auf gemeinsame Zeit legen.

Die Lebenshaltungskosten sind ähnlich wie in Deutschland, obwohl bestimmte Waren und Dienstleistungen teurer sein können. Die Gesundheitsversorgung ist hervorragend, und die Kriminalitätsraten sind niedrig, was ein sicheres Umfeld für deine Familie schafft.

Land durchschnittliche Lebenshaltungskosten pro Monat durchschnittliches Nettoeinkommen pro Monat
Kanada 2.500-3.500€ 2.700€
Australien 3.000-4.500€ 3.100€
Schweden 2.200-3.200€ 2.500€

Bitte beachte, dass diese Zahlen variieren können und von vielen Faktoren, wie zum Beispiel der genauen Stadt und deinem persönlichen Lebensstil, abhängen.

Es ist wichtig, sich im Vorfeld gründlich über die jeweiligen Bedingungen im Wunschland zu informieren und alle Faktoren in deine Entscheidung miteinzubeziehen.

Wie man die Auswanderung mit Kindern vorbereitet

Visabestimmungen

Bei der Vorbereitung einer Auswanderung solltest du zuerst die Visabestimmungen des Ziellandes genau prüfen. Jedes Land hat eigene Anforderungen hinsichtlich der Einwanderung, auch für Familien mit Kindern.

Informiere dich frühzeitig, welche Art von Visa für deine Familie erforderlich ist und welche Dokumente du dafür vorlegen musst.

Manche Länder bieten spezielle Visa für Fachkräfte oder Investoren an, die dir und deinen Angehörigen bestimmte Vorteile bringen können.

Vergiss nicht, dass die Bearbeitungszeiten für Visa variieren können und du ausreichend Puffer für nicht vorhersehbare Verzögerungen einplanen solltest.

Schulen und Kindergärten

Die Bildung deiner Kinder ist ein zentraler Aspekt beim Umzug ins Ausland. Recherchiere gründlich über das Schulsystem in deinem Zielland und prüfe, ob internationale Schulen oder lokale Einrichtungen besser zu den Bedürfnissen deiner Familie passen.

Bedenke auch die Schulkosten sowie mögliche Wartezeiten für einen Platz in Schulen oder Kindergärten.

Es ist empfehlenswert, Kontakt mit den Institutionen aufzunehmen, um ein Gefühl für das Lehrpersonal und die Bildungsphilosophie zu bekommen.

Internationale Schulen sind oft eine gute Wahl, wenn sie das Abitur oder das International Baccalaureate (IB) anbieten, da dies die Fortsetzung der Bildung in Deutschland oder einem anderen Land erleichtert.

Sprachkenntnisse

Sprachkenntnisse sind für die Integration in ein neues Land unverzichtbar. Mach dich vertraut mit der Landessprache und ermöglichst dies auch deinen Kindern.

Viele Länder bieten Migrant*innen Sprachkurse an, die manchmal sogar vom Staat finanziert werden. Beispielsweise bieten Kanada und Australien umfangreiche Englischkurse für Neuzuwanderer an. Hier eine kurze Übersicht zu Sprachkurs-Kosten:

Land Durchschnittliche Kosten für Sprachkurse pro Monat
Kanada 500 € – 800 €
Australien 300 € – 600 €
Schweden 0 € – 250 € (teilweise staatlich subventioniert)

Investiere ausreichend Zeit in das Erlernen der Sprache, bevor du auswanderst. Dies wird nicht nur die Kommunikation erleichtern, sondern auch die soziale Einschließung deiner Familie in der neuen Gemeinschaft fördern.

Herausforderungen bei der Auswanderung mit Kindern

Wenn du mit deinen Kindern das Abenteuer Auswanderung angehst, gibt es zahlreiche Herausforderungen, denen du begegnen wirst.

Neben den offensichtlichen organisatorischen Aspekten wie Visum und Wohnungsfindung, sind es oft die subtileren Unterschiede zwischen den Kulturen und die Anpassungsschwierigkeiten, die überraschend und herausfordernd sein können.

Kulturelle Unterschiede

Beim Umzug in ein anderes Land spielen kulturelle Unterschiede eine große Rolle, insbesondere für Kinder, die in ihrer Entwicklung sehr prägbar sind. Du wirst feststellen, dass Bräuche, Feiertage und sogar der Umgangston anders sein können als in Deutschland.

  • Achten auf landestypische Gepflogenheiten
  • Sensibilität für lokale Traditionen entwickeln
  • Toleranz gegenüber neuen Lebensweisen aufbauen

Es ist hilfreich, wenn du dich und deine Kinder bereits vor der Auswanderung mit dem neuen Kulturkreis auseinandersetzt.

Bücher, Filme oder das gemeinsame Kochen landestypischer Gerichte können ein gutes Mittel sein, um spielerisch eine Brücke zur neuen Heimat zu schlagen.

Es ist wichtig, dass deine Kinder verstehen, dass Unterschiede nicht schlechter, sondern einfach anders sind.

Anpassungsschwierigkeiten

Die Anpassung an ein neues Umfeld kann für Kinder sehr stressig sein. Sie müssen sich an eine neue Schule, ungewohnte Lehrmethoden und oft eine neue Sprache gewöhnen.

  • Neue Freundschaften schließen
  • Integration in das neue Schulsystem
  • Bewältigung der Sprachbarriere

Es ist essentiell, dass du als Elternteil Geduld übst und deinen Kindern Zeit gibst, sich anzupassen. Eine Möglichkeit, den Übergang zu erleichtern, ist der Kontakt zu anderen ausgewanderten Familien oder spezielle Gruppen für expatriierte Kinder.

Diese Kontakte können wertvolle Unterstützung und Orientierung bieten.

Um dir eine Vorstellung zu geben, mit welchen Kosten für zusätzlichen Sprachunterricht du rechnen musst, solltest du folgende Tabelle berücksichtigen:

Unsere Empfehlung
Standardwerk mit über 700 Seiten Expertenwissen
Jetzt E-Book ansehen
Art des Unterrichts Stunden pro Woche Kosten pro Monat (€)
Privatunterricht 2 160-250
Gruppenunterricht 4 100-180
Online-Kurse variabel 50-150

Diese Zahlen können natürlich variieren, je nach Land und Qualität des Angebots, aber sie geben dir eine grobe Orientierung für Budgetüberlegungen.

Das Wichtigste ist, dass du deine Kinder in den Prozess miteinbeziehst und ihnen das Gefühl gibst, Teil dieses spannenden neuen Kapitels zu sein.

Tipps für eine erfolgreiche Auswanderung mit Kindern

Frühzeitige Vorbereitung

Eine gründliche Planung ist das A und O, wenn du mit deinen Kindern auswandern möchtest. Informiere dich rechtzeitig über alle erforderlichen Dokumente und beginne so früh wie möglich mit deren Beschaffung.

Visaanforderungen, Impfbestimmungen und anerkannte Bildungsnachweise können sich von Land zu Land stark unterscheiden. Vergiss auch nicht, die Gültigkeit der Reisepässe deiner Familie zu prüfen und sie gegebenenfalls zu erneuern.

Es ist essentiell, dass du herausfindest, welche Schule oder Kindertagesstätte für deine Kinder am besten geeignet ist. Erkundige dich nach dem Curriculum und den Eingliederungsmöglichkeiten.

Denke auch an die sprachliche Herausforderung und erwäge Sprachkurse oder private Nachhilfe, um deinen Kindern den Übergang zu erleichtern.

Zieh in Betracht, einen Auswanderungsberater zu engagieren. Solche Profis können dir helfen, Finanzpläne zu erstellen, bei der Wohnungssuche zu unterstützen und weitere wertvolle Tipps zur Lebenshaltung im Zielort bieten.

Kontakt zu anderen Auswandererfamilien suchen

Die Vernetzung mit Familien, die bereits ausgewandert sind oder denselben Prozess durchlaufen, kann unglaublich hilfreich sein.

Sie bieten nicht nur emotionalen Support, sondern können auch praktische Ratschläge geben, die auf persönlichen Erfahrungen basieren. Du kannst solche Kontakte über soziale Netzwerke, spezielle Foren oder Auswanderungsveranstaltungen knüpfen.

Hier einige Plattformen, auf denen du Anschluss finden kannst:

  • Expat-Mama-/Papa-Gruppen auf Facebook
  • InterNations oder Meetup für lokale Events
  • Auswandererforen spezifisch für dein Zielland

Die Teilnahme an diesen Gruppen ermöglicht dir, Einblicke in das tägliche Leben im Ausland zu bekommen und wertvolle Kontakte zu knüpfen, die dir bei der Wohnungs- oder Schulsuche helfen könnten.

Darüber hinaus kannst du Informationen über Kosten für Lebensmittel, Kinderbetreuung und Freizeitaktivitäten sammeln. Wenn deine Kinder schon älter sind, ermutige sie, selbst in Kontakt mit anderen Kindern im Zielland zu treten.

Dies kann dazu beitragen, ihre Vorfreude und ihre eigenen sozialen Netzwerke zu fördern.

Fazit

Jetzt weißt du, was es braucht, um den großen Schritt ins Ausland mit deinen Liebsten zu meistern. Denk daran, dass du nicht allein bist und dass es viele Ressourcen und Gemeinschaften gibt, die dir auf diesem Weg zur Seite stehen.

Mit der richtigen Planung und Unterstützung kannst du sicherstellen, dass dein Abenteuer für die ganze Familie zu einer bereichernden Erfahrung wird.

Packt die Koffer, schnappt euch eure Vorfreude und macht euch bereit für das nächste große Kapitel in eurem Leben!

Häufig gestellte Fragen

Wie früh sollte man mit der Auswanderungsvorbereitung beginnen?

Die Vorbereitung sollte so früh wie möglich beginnen, idealerweise mehrere Monate bis zu einem Jahr im Voraus, um alle benötigten Dokumente zu beschaffen und grundlegende Schritte zu planen.

Sind Auswanderungsberater notwendig?

Obwohl nicht zwingend, kann ein Auswanderungsberater sehr nützlich sein, besonders bei der Finanzplanung und Wohnungssuche im Zielland.

Wie findet man die beste Schule oder Kindertagesstätte im Ausland?

Es ist ratsam, frühzeitig Recherchen anzustellen, die lokalen Bildungssysteme zu vergleichen und gegebenenfalls Beratungen mit den Einrichtungen zu führen, um die passende Option für die Kinder zu finden.

Warum ist der Kontakt zu anderen Auswandererfamilien wichtig?

Der Kontakt zu anderen Auswandererfamilien bietet emotionalen Support und praktische Ratschläge, die den Übergang ins neue Umfeld erleichtern können.

Wie kann man sich als Expat-Familie im Ausland besser einleben?

Die Teilnahme an Expat-Gruppen und Auswandererforen kann helfen, sich schneller einzuleben, durch den Austausch von Erfahrungen und das Knüpfen von Kontakten vor Ort.

Welche Rolle spielen soziale Netzwerke für ältere Kinder bei der Auswanderung?

Es ist förderlich, ältere Kinder zu ermutigen, selbst Kontakte zu knüpfen, da dies ihnen hilft, sich auf die bevorstehende Veränderung zu freuen und ihr neues soziales Netzwerk aufzubauen.

Durchschnittliche Bewertung 1 bei 1 Stimmen